800px-Arrow_missile_trinity

Einzig 4 Vertreter des US-Abgeordnetenhauses haben am 20. Mai gegen ein von der Obama-Administration vorgebrachtes Gesetzespaket gestimmt, dass dem bereits massiv hochgerüsteten Atomwaffenstaat Israel weitere 205 Millionen Dollar Militärhilfe zubilligte. Das Geld soll für das israelische Raketenabwehrsystem "Iron Dome" verwendet werden um Israel angeblich vor der "steigenden Gefahr eines nuklear-bewaffneten Irans" zu beschützen. An diesem Punkt wäre es vielleicht erwähnenswert, dass die US-Geheimdienste erst kürzlich noch berichtet hatten dass der Iran ihren Erkenntnissen nach kein solches Programm verfolgt. Aber was soll's.

Es ist ein Jammer, dass insbesondere in diesen Zeiten wirtschaftlicher Not für viele Durchschnittsamerikaner der US-Kongress mit überragenden Mehrheiten (410 Abgeordnete stimmten dafür) gegen den Willen der Mehrzahl der US-Amerikaner entscheidet und das Steuergeld für die Aufrüstung eines fremden Staates herausbläst.

Es bleibt die Frage zu stellen: Wo ist der Change den Friedensnobelpreisträger Obama zu Beginn der Amtszeit versprochen hatte? Die bisher gezeigte (Außen-)Politik ist doch nur eine exakte Faksimile der Bush-Administration!

Neben Paul haben noch die Abgeordneten John Conyers (D – MI), Dennis Kucinich (D – OH) und Pete Stark (D – CA) dagegen gestimmt.