gore_pachauri
Foto by H92: Gore / Pachauri in Norwegen

Die Enthüllungen zum geistigen Führer der Weltklimareligion Pachauri reissen nicht ab.

Wie wir bereits berichteten, versucht der derzeitige Leiter des Weltklimarates IPCC zwar selbst gerne anderen Leuten das Fleischessen oder den Konsum von Wasser mit Eiswürfeln zu verbieten, hat aber selbst keine moralischen Bedenken die Meile von der Wohnung zur Arbeitstätte mit 1,8l-Toyota nebst Chauffeur zurückzulegen.

Wie die britische Tageszeitung 'Telegraph' jetzt herausfinden konnte, zieht Herr Pachauri auch der langweiligen - aber CO2-neutralen - Telefonkonferenz lieber den Langstreckenflug in die entferntesten Länder vor. Insgesamt eine halbe Million Flugmeilen konnte er damit in einem Jahr zusammensammeln. Legt man die Voodoo-Wissenschaft der Klimaalarmisten zugrunde, ergibt dass immerhin 121,1 Tonnen des "Todesgases" CO2. Geht man davon aus, dass der durchschnittliche Brite gerade einmal 8,6 Tonnen pro Jahr produziert und der Inder sogar nur eine Tonne, dann liegt hier mal wieder ein typischer Fall von Klima-Heuchelei, Doppelmoral und Scheinheiligkeit vor.